Welche Fische passen in einen Gartenteich?

Sie möchten gerne einen Gartenteich in Ihrem Garten installieren und in diesen Fische setzen? Diese Idee ist natürlich nicht schlecht, denn dann besitzt man sozusagen ein Aquarium im Garten. Zumindest wird es dann niemals langweilig, denn die Fische müssen ebenso wie beim Aquarium in der Wohnung gefüttert und gepflegt werden. Zudem stellen viele Fische einen vermehrten Anspruch an eine hohe Wasserqualität, was bedeutet, dass der Teich intensiv gepflegt werden muss.

Die Größe des Fisches an die Größe des Teiches anpassen

Die einfachste Variante, einen Gartenteich zu installieren, stellen die Fertigteiche dar. Diese kommen ohne Teichfolie aus und können nach dem Ausgraben eines Loches sofort in die Erde gesetzt werden. Wie Sie solch einen Fertigteich in den Garten bauen können, erfahren Sie über die Internetseite Gartus.de. Wenn Sie diese Tipps und Anregungen folgen, können Sie innerhalb weniger Stunden Ihren eigenen Gartenteich bewundern. Doch nun zurück zu den Fischen. Falls Sie sich für einen sogenannten Niedrigteich entschieden haben, dann steht Ihnen eine relativ große Auswahl an Fischen zur Verfügung. Je nach Art weisen diese Fische eine Größe zwischen vier und fünfzehn Zentimeter auf. Natürlich müssen Sie beachten, dass viele Fische nicht allein leben möchten und daher entweder in einem größeren Schwarm oder paarweise gehalten werden müssen.

Überwintern der Fische

Betrachtet man die Wassertemperatur, die von diesen Fischen akzeptiert oder für diese sogar lebenswichtig sind, so wird klar, dass man den Teich teilweise sogar im Sommer beheizen muss. Im Winter gefriert das Wasser der sogenannten Miniteiche ein, weshalb der Fischbestand nach innen verlagert werden muss. In diesem Fall bietet der Miniteich als Fertigteich ein paar Vorteile: Das Wasser ist so niedrig, dass man problemlos die Fische einfangen kann, um sie im Winter im Aquarium zu halten. Und im Sommer erhascht man immer einen Blick auf die Fische.

Besondere Fische bieten einige Vorteile

Wo Wasser ist, da bilden sich auch Stechmücken. Diese Tatsache ist ein großer Nachteil von einem Gartenteich. Aber mit der richtigen Fischart können sogar die Stechmücken bekämpft werden. So gibt es den Koboldkärpfling, dessen Männchen vier Zentimeter groß und die Weibchen sieben Zentimeter groß werden. Dadurch wird klar, dass man diese ohne Probleme auch in einen kleinen Fertigteich setzen kann. Diese Fische bekämpfen freiwillig eine Stechmückenplage und Sie können sich entspannt an den Teich setzen und Ihre Freizeit genießen.

Wer unterschiedliche Fischarten in einem Teich zusammensetzen möchte, der muss unbedingt die weiteren Lebensbedingungen der Fische beachten: Sauerstoffbedarf, pH-Wert des Wassers und natürlich die Wassertemperatur.